Jagdhundeobmann

Fritz Birkeneder

Aunkirchen, Bischof-Altmann-Str. 5

 94474 Vilshofen

Tel./Fax: 08543 3350  

e-mail: fritz.birkeneder.vomVilsufer@web.de

Weitere Infos zu Jagdhunden, Prüfungen und Formulare: siehe bei LINKS

 

Hundeführerlehrgang 2018

Mai 2018: der hundeführerlehrgang hat begonnen. nach den ersten Übungen wie Sitz, Komm, Down, bei Fuß usw. geht es dann in den Wald!

Wir wünschen VIEL Spass und Erfolg!

Hundeführerlehrgang 2017

Jagd- und Begleithunde meisterten ihre Prüfung

 

Auch 2017 führte die Kreisgruppe des Bayerischen Jagdschutz- und Jägerverbands Vilshofen unter der Leitung des Hundeobmanns Fritz Birkeneder einen Hundeführerlehrgang durch. Zwölf Jagdhundeführer mit ihren Hunden stellten sich der Brauchbarkeitsprüfung, fünf Begleithunde legten mit ihren Führern die Prüfung ab.

 

Durch intensives Training wurden die Vierbeiner von Mai bis Ende August auf die verschiedenen Prüfungen vorbereitet.

Bei den Begleithunden bestanden alle Tiere der verschiedensten Rassen die acht Prüfungsaufgaben. Sieger wurde mit der vollen Punktzahl Rosmarie Silbereisen mit ihrer Mix- Hündin Mia.

Bei der Brauchbarkeitsprüfung werden Übungen im Gehorsam, in der Fährtenarbeit und im Apportieren durchgeführt und dies im Wald, auf dem freien Feld und im Wasser.

Bei der sogenannten Schweißarbeit werden im Wald Schleppen gelegt, an Hand derer der Hund erlegtes Wild finden muss. 300 Meter lang ist die zu bewältigende Schweißfährte beim Haarwild, bei Federwild ist es die Hälfte. In der Praxis werden Hundeführer oft zu Einsätzen gerufen, wenn z.B. angefahrenes Wild gesucht werden muss.

Als besonders wichtig gilt der Gehorsam eines Hundes. Dazu zählt neben der Leinenführigkeit und dem Appell vor allem die Schusssicherheit. Das Bringen von Niederwild wie Hase, Fasan oder auch Ente bei der Wasserarbeit gehört genauso zur Arbeit des Hundes wie das Suchen von Wild.

Neben der Jagd- Brauchbarkeitsprüfung legten sieben Jagdhundeführer mit ihren Hunden auch die Dressurprüfung ab.

Christoph Bayerl mit seinem Deutsch-Kurzhaarrüden Dragon von der Bärnauer Au absolvierte die sieben Prüfungsteile als Prüfungsbester

 

Bei einer kleinen Abschlußfeier überreichte Fritz Birkeneder den Hundeführern die Urkunden und Prüfungszeugnisse. Sein besonderer Dank galt den Revierinhabern von Aunkirchen für die Bereitstellung des Ausbildungs-und Prüfungsgeländes.

Sein weiterer Dank ging an die Prüfungsrichter für ihren Einsatz.

Voraussichtlich beginnt der Hundeführerlehrgang 2018 wieder Anfang Mai.

Hundeführerlehrgang 2016

Hundeführerlehrgang 2016

Anfang Mai startete wieder ein Hundeführerlehrgang, ausgerichtet vom Bayerischen Jagdverband, Kreisgruppe Vilshofen.

21 Jagdhundeführer mit ihren verschiedenen Jagdhunderassen sowie ein Begleithundeführer mit seinem Schäfer-Mix beteiligten sich am Lehrgang.

Durch intensives Training, teilweise auch unter der Woche, lernten die Hunde vom Gehorsam über Apportieren

bis zur Wasserarbeit alles, was ein guter Jagdhund auf der Jagd können muß.

Ab Mitte August konnten die Hunde dann auf verschiedenen Prüfungen ihr Können unter Beweis stellen.

18 Jagdhunde legten die jagdliche Brauchbarkeitsprüfung ab, 15 Jagdhunde die Dressurprüfung mit verschiedenen Gehorsamsfächern und 3 Hunde machten bei der Begleithundeprüfung mit. Die Brauchbarkeitsprüfung bestanden alle 18 Jagdhunde.

Bei der Dressurprüfung  wurden acht 1. Preise, vier 2. Preise sowie drei 3. Preise vergeben.

Sieger mit der vollen Punktzahl von 80 wurde Sebastian Klessinger mit den Großen Münsterländerrüden

Asko vom Forchenhügel. Bei der Begleithundeprüfung wurden drei 1. Preise vergeben.

Die Höchstpunktzahl von 80 erhielt der noch ganz junge Hundeführer Simon Eggerstorfer mit dem Schäfermix Balu.

Bei einer kleinen Abschlußfeier in der Aumonte Stub´n wurden durch den Ausbildungsleiter, Hundeobmann Fritz Birkeneder, den Hundeführern die Prüfungsurkunden überreicht.

Sein großer Dank galt den Revierinhabern des Jagdreviers Aunkirchen für die Bereitstellung des Ausbildungsgeländes, sowie den Richtern, die sich für die verschiedenen Prüfungen zur Verfügung stellten.

Anfang Mai 2017 startet wieder ein Hundeführerlehrgang.

Hundeführerlehrgang 2015

Hundeführerlehrgang 2014

Hundeführerlehrgang 2014

Die Kreisgruppe des Jagdschutz- und Jägerverbandes Vilshofen führte auch dieses Jahr wieder einen Hundeführerlehrgang für Jagdhunde durch.

Lehrgangsleiter und Hundeobmann der Kreisgruppe, Fritz Birkeneder, konnte dazu Anfang Mai 14 Jäger mit ihren verschiedenen Jagdhunderassen begrüßen.

Durch intensives Training wurden die Hunde auf ihre späteren Aufgaben vorbereitet.

Hauptaugenmerk wurde dabei auf den konsequenten Gehorsam der Hunde gelegt.

Jagdhunde müssen neben Suchen, Finden und Apportieren von Haar- und Federwildschleppen auch noch Wundfährten ausarbeiten. Bei der Wasserarbeit muß eine tote Ente aus der Deckung apportiert werden.

Desweiteren müssen die Hunde ihre Schußfestigkeit nachweisen, zu Lande wie zu Wasser.

Nach dreieinhalb Monaten Ausbildung stellten sich die Hundeführer der Brauchbarkeitsprüfung.

Bei insgesamt 4 Prüfungsterminen konnten alle angetretenen Hundeführer bestehen.

12 Jagdhundeführer mit ihren verschiedenen Jagdhunderassen nahmen außerdem an der Dressurprüfung teil, wobei alle bestanden.

Insgesamt wurden siebenmal ein 1. Preis, zweimal ein 2.Preis und dreimal ein 3.Preis vergeben.

Prüfungssieger wurde Hermann Bock mit seinem erst acht Monate alten Deutsch Langhaarrüden Dax vom Gäuboden mit der vollen Punktezahl .

.

Bei einer kleinen Abschlußfeier bedankte sich Hundeobmann Fritz Birkeneder besonders bei den Jagdpächtern des Reviers Aunkirchen, die es wie schon die Jahre zuvor ermöglichen, dass überhaupt ein Hundeführerlehrgang durchgeführt werden kann. Ebenso galt der Dank den Richtern und Hundeführern für die gute Zusammenarbeit.

Der Hundeführerlehrgang 2015 beginnt  Anfang Mai.

Hundeführerlehrgang 2013

Auch dieses Jahr führte die KG Vilshofen unter der Leitung von Hundeobmann Fritz  Birkeneder einen Hundeführerlehrgang durch. Am 05.05.13 konnte der Hundeobmann

15 Hundeführer mit ihren verschiedenen Jagdhunderassen im Suchenlokal begrüßen.

Es nahmen Deutsch Drahthaar, Große Münsterländer, Kleine Münsterländer, Ungarisch Kurzhaar sowie ein Golden Retriever am Kurs teil. Nach ca. 6 Wochen Grundausbildung ging es in den Wald, ins Feld und ans Wasser, um die Hunde auf die Brauchbarkeitsprüfung vorzubereiten. Mitte August endete der Hundeführerlehrgang und die Prüfungen begannen. Insgesamt wurden 5 Brauchbarkeitsprüfungen durchgeführt. 22 Jagdhunde wurden in den Fächern Fährtenarbeit, Bringen auf der Haar- und Federwildschleppe, Wasserarbeit sowie in 3 Gehorsamsfächern geprüft. 3 Hundeführer mussten die BP wiederholen.

Am 01.09.13 stellten sich 12 Hundeführer der Dressurprüfung. Hier wurden die Hunde

in 7 Gehorsamsfächern geprüft. Alle haben bestanden. Sieger mit einem 1. Preis und

79 Punkten (von 80 möglichen) wurde Josef Wallner mit seiner Deutsch Drahthaarhündin Blanka vom Hattenhamerhof. Bei einer kleinen Lehrgangsfeier im Gasthof Dinglreiter, Oberiglbach, bedankte sich Fritz Birkeneder bei den Hundeführern für die gute Zusammenarbeit sowie bei den Richtern für ihre tatkräftige Unterstützung. Ein besonderer Dank galt den Jagdpächtern von Aunkirchen für die langjährige Zurverfügungstellung des Reviers. In einer gemütlichen Runde wurde das Hundejahr 2013 abgeschlossen.

Hundeführerlehrgang 2012

Resümee des Hundeobmannes Fritz Birkeneder über Hundesausbildung 2011

 

Auch dieses Jahr führte  die KG Vilshofen einen Hundeführerlehrgang für Jagd-und Begleithunde durch.
Unter der Anleitung von Hundeobmann Fritz Birkeneder übten von Anfang Mai bis Anfang August
5 Begleithundeführer sowie 12 Jagdhundeführer mit ihren unterschiedlichsten Rassen einmal wöchentlich im Revier Aunkirchen.
Anfang August stellten 4 Begleithundeführer ihr Können bei der Begleithundeprüfung durch sehr gute Ergebnisse unter Beweis. Sieger wurde der Beagle-Rüde "Schnüffel" mit der Führerin Melanie Madl mit der vollen 80 Punkten.
Von Mitte August bis Mitte Oktober wurden auf 5 Brauchbarkeitsprüfungen  17 Jagdhunde (einige aus andern Kreisgruppen) auf ihre jagliche Brauchbarkeit geprüft. Die Hunde aus unserem Lehrgang konnten alle die Prüfung bestehen.
Anfang September wurde dann noch die Dressurprüfung für Jagdhunde durchgeführt.
10 Jagdhunde, 7 Drahthaar, 2 Kleine Münsterländer und 1 Jagdterrier beteiligten sich an der Prüfung.
Das Ergebnis mit 8  I.Preisen und 2  II.Preisen kann sich sehen lassen.
Sieger wurde " Yola vom Vilsufer" mit ihrem Führer Martin Stöckl mit  vollen 80 Punkten.

Ende September wurde der Hundeführerlehrgang 2011 im Gasthaus Dinglreiter, Oberiglbach, bei einer kleinen Feier würdevoll beendet.

Dank noch einmal an die Revierinhaber vom Revier Aunkirchen, sowie an alle eingesetzten Richter.

 

 

Besucherzähler