Schwarzwildabschuss - was ist zu tun?

 

Was ist zu tun bei Schwarzwildabschuß?

- gesetzlich verpflichtend: Untersuchung auf Trichinen

- gesetzlich verpflichtend bei Weitergabe: Untersuchung auf Radioaktivität.

- beide Untersuchungen nachweislich auf Wildursprungsschein !!

(siehe Bild unten mit Wildmarke)

 

Trichinenuntersuchung:

Wie geschieht die Untersuchung? Wer macht die Untersuchung?

 

Wer ist berechtigt, die Probe zu entnehmen? - derjenige, der einen Kurs zur Trichinenprobeentnahme besucht hat und sich mit der Lehrgangsbestätigung beim Veterinäramt (Passau- Salzweg, Passauerstr. 39) für sein Revier beauftragen hat lassen. - der kann sich hier auch registrierte Wildmarken gegen Gebühr geben lassen.

 

Falls man nicht berechtigt ist, die Trichinenprobenahme durchzuführen und keinen im Revier hat, der dazu berechtigt ist, bringt man das aufgebrochene Wildschwein zum Schlachthof PASSAU

 

Schlachthof Passau

Schaldingerstraße 17

Tel.: 0851/ 98 88 70

(derzeit nimmt Vilshofen wegen ASP- Gefahr nichts an) 

 

- hier werden die Proben entnommen und untersucht. 

Falls man die Berechtigung hat, die Trichinenprobenahme durchzuführen, entnimmt man die Proben und bringt sie zum Schlachthof mit entsprechender Wildmarke an der Probe. - Ergebnis kommt per Anruf.

Kosten: ca. 7,50€

 

Untersuchung auf Radioaktivität:

Siehe bei Radiocäsium- Mess- Stelle

Kosten: 10€ pro Messung - für Mitglieder der Kreisgruppe gratis

 

Falls die Strahlung >500 Bq darf das Schwarzwild nicht in Umlauf gebracht bzw. vermarktet werden. es erfolgt eine Entschädigung durch den Staat.

Das Schwarzwild muß über Entsorgungsunternehmen ZTS Plattling entsorgt werden.- Kontakt siehe bei www.ZTS-Betriebe.de 

(Kosten bei Abholung: pro Fahrt 20€, pro Tier 10€ - bei Selbsthinbringen 10€)

 

Die drei Formulare (Bqr-Messung, Entsorgung-Plattling und Schadensausgleichsformular Köln) sind entweder an das Veterinäramt Passau, (z.H. Hr Kufner, Passauer Str. 39, 94121 Salzweg) oder an die Adresse siehe Entschädigungsformular oben zu senden.

Formular für Entschädigung:

http://www.jagd-bayern.de/formulare-radiocaesiummessung.html

 

 

Lehrgang Trichinenprobenahme am Do., 20.02.2014 im Gasthaus Vogl, Ries, Passau.

 

Insgesamt ca 180 Interessierte aus den Kreisgruppen Vilshofen, Passau, Griesbach und anderen waren gekommen, um sich vom Veterinäramt Passau schulen zu lassen.

 

Proben zur Trichinenuntersuchung sind entnehmen aus Zwerchfellpfeiler und Vorderlauf - diese Proben sind zur Untersuchung im Schlachthof oder bei Tierarzt abzugeben - erst dann und nach Untersuchung auf Radioaktivität kann das Schwarzwild mittels Wildursprungsschein verwertet werden.

Die Lehrgangsbestätigung allein berechtigt noch nicht zur Probeentnahme - eine Berechtigung ist hierzu erst mit Lehrgangsbestätigung beim Veterinäramt Passau, Salzweg- Passauerstr. 39 zu beantragen - ausführlicher Bericht folgt siehe vorerst Photos 

Trichinenprobeentnahme beim Wildschwein
Beschreibung ist zwar von Baden- Württemberg - gilt aber genauso in Bayern
Seite 18- 43: Aufbrechen von Schwarzwild
Seite 44- 53: Probeentnahme für Untersuchung auf Trichinen
Trichinenprobeentnahme.pdf
PDF-Dokument [2.1 MB]

Besucherzähler